Überspringen zu Hauptinhalt

„Platzmangel“ | Eltern in Not

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Volkssolidarität, Träger des einzigen Horts in Laage (daneben auch für Krippe und KITA), verzeichnet zum Schuljahresbeginn 2020/21 30 frei werdende Hortplätze. Etwa 45 weitere Kinder, welche bei anderen Trägern die KITA besuchten oder kürzlich hinzugezogen sind, haben keine Chance auf einen solchen Platz.

Doch was bedeutet ein fehlender Hortplatz? Ein Hortplatz deckt die notwendige Betreuung des Kindes und das Mittagessen nach der Schule ab, welche um die Mittagszeit endet, ab. Fehlt dieser Betreuungsplatz, müssen sich Eltern ab der Mittagszeit selbst um die Betreuung kümmern, für Berufstätige bedeutet dies bei Reduzierung der Arbeitszeit enorme finanzielle Einbuße. Ist die Reduzierung nicht möglich, droht der Arbeitsplatzverlust.

Das zuständige Jugendamt des Landkreises Rostock sieht hierbei jedoch keinen ausreichenden Mehrbedarf an Hortplätzen. Provisorisch von der Stadt zur Verfügung gestellte Räumlichkeiten werden irrtümlicher Weise bei der Bedarfsplanung als reguläre Plätze mitgerechnet. Eine Existenzbedrohung, die engagierte Laager Eltern zur Initiative aufruft. Wir sprachen mit 3 Bürgerinnen nach der öffentlichen Sitzung.