Überspringen zu Hauptinhalt

In Laage macht es wieder „BOOM“ und „BAM“

Nach der wochenlangen gezwungenen Auszeit durch die Corona-Pandemie haben die Volleyballer das Training in der Halle wieder aufgenommen. Unter festgelegten und strikten Hygienevorschriften (zum Beispiel einer feste Gruppengröße) trainieren die Erwachsenen wieder Montags, 19:00-21:00 Uhr, und Mittwochs, 19:30-21:30 Uhr. Dabei hat sich die Abteilung für diesen gezwungenen „Neustart“ in zwei Gruppen aufgeteilt. Da wäre zum ersten die neu gebildete Männermannschaft und zum zweiten die Freizeitsportler. Beide Gruppen trainieren nun getrennt voneinander. Manuela Reichelt, Trainerin der Männermannschaft, erzählt: “Wir freuen uns, dass wir endlich wieder trainieren können. Zwar ist das Training immer noch ungewohnt, da wir in Zweiergruppen trainieren müssen, die nicht wechseln dürfen. Wenn dann mal ein Partner fehlt, dann muss ich mir schnell eine Übung für eine Person einfallen lassen.“ Und das ist nur eine Auflage, die die Sparte Volleyball beim Benutzen der Halle beachten muss. Abstandsregelung und das Dokumentieren der Teilnehmer ist genauso wichtig.

Wichtige Neuigkeiten gibt es daher von der Männermannschaft, die zur nächsten Saison 20/21 in den Spielbetrieb der Landesklasse einsteigen wird. Leider hatte die letzte Saison der Damenmannschaft nicht den gewünschten Erfolg gezeigt, sodass sie sich aus dem Spielbetrieb vorerst verabschiedet.

Auch das Jugendtraining hat seit letzter Woche wieder begonnen (Donnerstags, 18:00-19:30 Uhr). Manuela, auch Trainerin der Jugendmannschaften des SC Laage, hatte mit den Jugendlichen während der Kontaktsperre über Skype die Theorie von Spielsystemen und Regeln im Volleyball besprochen. So waren ihre Schützlinge wenigstens mental dem Volleyball nahe geblieben. Während ihrer Trainerausbildung im Herbst letzten Jahres schloss sie neue Kontakte zu anderen Jugendtrainern in MV. Beim JSV Grimmen gibt es, wie in Laage auch, motivierte Jungs und Mädchen, die gerne mehr Spielerfahrung sammeln möchten. Bisher war die Anzahl der spielberechtigten Mädchen und Jungs allerdings zu gering, um sie als Mannschaft irgendwo melden zu können. So kam es, dass sich Manuela und Tobias Zobel, Trainer der Jugend aus Grimmen, einen Plan für eine Spielgemeinschaft ausdachten. In der nächsten Saison 20/21 wird es daher eine Mädchenmannschaft (U18w) und eine Jungenmannschaft (U20m) in der Landesmeisterschaft und im Landespokal als Spielgemeinschaft geben. „Beide Mannschaften sind bereits angemeldet und haben sich über Skype ein bisschen kennengelernt“, sagt Tobias, „sobald die Lockerungen es zulassen, wollen wir gemeinsame Trainingscamps organisieren, wo die Jugendlichen lernen, zusammenzuspielen.“ Bis es soweit ist, trainieren Tobias in Grimmen und Manuela in Laage parallel die gleichen Sachen.

Bildquellen:

  • volleyballer_training: Christoph Gedigk zusammen mit den Volleyballern beim Training